Arbeit 4.0

Veröffentlicht am 10.06.2015 in Aktuell

Malu Dreyer, MdL spricht auf dem SPD-Wirtschatfsforum

SPD-Wirtschaftsforum diskutiert Chancen und Folgen der Digitalisierung

Die Zukunft der Industrie unter dem Schlagwort „Arbeit 4.0“ stand im Mittelpunkt des SPD-Wirtschaftsforums, zu dem SPD-Generalsekretär Jens Guth rund 120 Gäste aus Wirtschaft, den Industrie- und Handelskammern sowie Gewerkschaften begrüßte. Ministerpräsidentin Malu Dreyer verwies auf die Erfolge von Rheinland-Pfalz als „Gründerland“ und unterstrich die großen Chancen, die schnelles Internet für alle Regionen in Rheinland-Pfalz schaffe.

Prof. Dr. Klaus Zink, Leiter des Instituts für Technologie und Arbeit in Kaiserslautern, erläuterte Prozesse und Folgen der „nächsten industriellen Revolution“ für Unternehmen und Arbeitnehmer, die wir „menschlich gestalten müssen.“ Insgesamt biete sie „große Potenziale für die Industrie in Rheinland-Pfalz“

IHK-Präsident Dr. Engelbert Günster forderte in der anschließenden Diskussionsrunde mehr Investitionen in Bildung, Kinderbetreuung und Infrastruktur und eine Offenheit für Innovationen. Dass man neben dem Schlagwort „Industrie 4.0“ auch die „Arbeitswelt 4.0“ mit der Rolle der Beschäftigten und der Qualität der Arbeit stärker in den Blick nehmen müsse, forderte der DGB-Vorsitzende Dietmar Muscheid.

Nach den Impulsreferaten und einer Talkrunde hatten die Gäste die Gelegenheit, in kleiner Runde zu Gesprächen zusammenzukommen. Das Forum Wirtschaft der rheinland-pfälzischen Sozialdemokratie ist seit Jahren eine feste Institution, die den Austausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und der Landespolitik fördert

 

Homepage SPD-Landesverband: Rheinland-Pfalz - Die Zukunft gerecht gestalten. Mit uns!

Gustav Herzog. Aus dem Zellertal.

Facebook

Vorwaerts

Suchen