[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Zellertal.

Fall Wilke: Juristische und moralische Fragen bleiben offen – Rückzug darf nicht der Vertuschung dienen :

Allgemein

Als Reaktion auf eine mögliche Vorteilsnahme durch einen Kredit über 100.000 Euro zu besonderen Konditionen erklärte der CDU-Landtagsabgeordnete und rechtspolitische Sprecher der CDU im rheinland-pfälzischen Landtag, Dr. Axel Wilke, zur Landtagswahl nicht wieder antreten zu wollen. Dazu erklärt SPD-Generalsekretär Jens Guth:

„Dass Herr Wilke nun doch die Verantwortung für sein Handeln übernommen und die entsprechenden Konsequenzen gezogen hat, begrüße ich. Der Fall ist damit aber für uns nicht erledigt. Die Hintergründe dieses ominösen Kredits sind noch immer unklar und müssen von allen Beteiligten vollständig aufgeklärt werden.

Hatte der Notar, Landtagsabgeordnete und rechtspolitische Sprecher von Frau Klöckner es finanziell nötig, diese besonderen Konditionen für sich bzw. seine Tochter zu bekommen? Hat er seine Vertrauensstellung und seine Pflichten als Verwaltungsratsmitglied dazu missbraucht? Auf diese moralischen und juristischen Fragen muss es Antworten geben. Ein Rückzug darf nicht der Vertuschung dienen.“

 

Homepage SPD-Landesverband: Rheinland-Pfalz - Die Zukunft gerecht gestalten. Mit uns!

- Zum Seitenanfang.